Freundschaften zwischen Männer und Frauen

Als Freunde bezeichnet man allgemein zwei Männer oder Frauen die eine emotionale Bindung zueinander haben. Freundschaften entwickeln sich in den unterschiedlichsten Situationen, oftmals aus dem eigenen Arbeitsfeld oder Bekanntenkreis. Freundschaft heißt in erster Linie Freiwilligkeit. Der Verhaltensspielraum in einer Freundschaft ist immer größer als in anderen Beziehungen. Man akzeptiert den anderen so wie er ist und wird seinerseits akzeptiert wie man selbst ist.

Von einem Freund oder einer Freundin erwartet man Gesellschaft. Deshalb teilen sich Freunde oft gemeinsame Interessen oder Hobbys. Je mehr Charaktereigenschaften übereinstimmen, desto inniger kann die Freundschaft sein. Was eine Freundschaft besonders macht, ist das gegenseitige Vertrauen und die Bereitschaft, sich gegenseitig zu unterstützen. Man vertraut einander und zählt auf den anderen, was bei "normalen" Bekanntschaften nicht unbedingt der Fall ist. Besonders in schwierigen Zeiten ist ein guter Freund die beste Unterstützung, die man haben kann. Daran messen wir, wie gut eine Freundschaft letztendlich ist.

Freundschaften zeichnen sich auch durch ihre Zerbrechlichkeit aus, da es keine expliziten Aufgaben oder Ziele gibt. Sie sind mit Sorgfalt zu behandeln. Widmet man ihnen zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit, verlaufen sie sich wieder.

Dank Suchmaschinen und Internet Foren kann man heute mit wenigen Mausklicks Menschen mit gemeinsamen Interessen im eigenen Umfeld auswendig machen. Auch in Partnerbörsen finden sich auch Männer und Frauen, die „nur“ auf der Suche nach Freunden sind.

Hier geht's zu unserer Übersicht der Partnersuche-Seiten für Männer und Frauen:

Hier klicken, um zur Übersicht der Partnersuche-Seiten für Männer und Frauen zu gelangen.